Diversity und Gender

Gender und Diversity bedeutet die Berücksichtigung und Gleichberechtigung aller Menschen – egal ob Mann oder Frau – im Hinblick auf ihre Unterschiedlichkeit und Vielfalt im sozialen und wirtschaftlichen Bereichen. Im beruflichen Umfeld spricht man auch von Gender Mainstreaming und Gender Budgeting.

Kurz gesagt, ist darunter die Strategie zur Erreichung der Chancengleichheit zu verstehen!

Was versteht man unter Diversity Management und Gender Mainstreaming?

Im beruflichen und wirtschaftlichen Kontext wird Diversity Management dann aktiv von Unternehmen genutzt, wenn sie die Chancengleichheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, Religion, sexueller Orientierung, Ausbildungshintergrund oder Religion,  sicherstellen. Das zeigt sich durch einen respektvollen Umgang mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das bedeutet auch, dass die Fähigkeiten und Möglichkeiten jeder Arbeitskraft als Teil einer zukunfts- und werteorientierten Unternehmensstrategie zu sehen sind und ihr persönliches Potenzial im Unternehmen einbringen können.

Das soweit zur Theorie – die Problematik der Identitätskonstruktion jedes einzelnen Menschen – eben durch diese Unterschiedlichkeiten – zeigen in der Praxis trotz politischer Maßnahmen viele Probleme auf, denen durch Schulungen und Trainings mit einem Grundwissen über Diskriminierungsmechanismen begegnet wird.

Was sind Anforderungen für interkulturelle Kompetenz?

Die Arbeit mit multikulturellen Klientinnen und Klienten ist besonders im Sozial- und Gesundheitswesen geprägt von neuen inhaltlichen und organisatorischen Anforderungen. Dazu zählt der Umgang mit kulturellen und sprachlichen Barrieren und verschiedensten Anliegen, welche oft als Reaktion das Ignorieren oder Überbewerten kultureller Besonderheiten umfasst. Die Zugänge zum Thema Kultur und Werteorientierungen sind nur einige Beispiele, die in diesem Fachseminar behandelt und bearbeitet werden.

Ziel des Fachseminars „Diversity und Gender“

Unser Fachseminar Diversity und Gender beinhaltet im allgemeinen Teil den Zusammenhang dieser Begriffe und welche Unterschiede sich erkennen lassen. Ziel dieses Fortbildungsseminars ist das Erzeugen von gleichstellungsorienierten Verhalten und Werten der Teilnehmer/innen, die ein Verständnis für die Mechanismen von Rollenstereotypen entwickeln. Ein weiteres Ziel ist die Vermittlung eines Grundwissens über Diskriminierungsmechanismen und die Vermittlung der Fähigkeit, Analysen für diskrimininierende Handlungsweisen oder Verhalten lösungsorientiert zu begegnen. Dieser Anteil ist im vertiefenden Training des Fachseminars Diversity and Gender vorgesehen.

Das Training im Institut der Klimt beratung & impulse in Wien 10 umfasst die gesetzlichen und rechtlichen Kontexte zum Beispiel zu den Themen Chancengleichheit, Gleichstellungspolitik, Menschenrechte und Antidiskriminierung. Die diskriminierungsfreie Sprache ist ebenso Thema wie der breite und vielfältige Kontext von Gleichstellung und Diversität. Dieser Kontext kann im Alter, der sozialen Herkunft, im Geschlecht etc. gesehen werden. Die Teilnehmenden erarbeiten Wissen und Fähigkeiten zur Umsetzung und Implementierung von geschlechtersensiblen und diversitätssensiblen Bedürfnissen und Perspektiven in allen organisatorischen Bereichen von Unternehmen sowie im sozialen Umfeld.

Beim Gender- und Diversity Seminar werden die Teilnehmer/innen bei der Selbstreflexion und in der Entwicklung des Selbstbewusstseins von den Trainerinnen und Trainern des Institutes der Klimt beratung selbstverständlich unterstützt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und nehmen gerne Ihre persönliche Anfrage per Telefon unter + 43 664 53 68 635 oder per Mailentgegen. Nutzen Sie am Besten unser Kontaktformular

Irrtum und Änderungen vorbehalten.

BeraterInnen Lounge

Impulsvorträge - Gedankenaustausch - Vernetzung - Fortbildung

Die BeraterInnen Lounge ist für interessierte Personen, die sich ein bis zwei Mal pro Monat treffen, wo Impulsvorträge statt finden, gemeinsame Themenbereiche bearbeitet werden, um neue Sichtweisen oder Impulse zu erhalten - einfach um gegenseitig Gedanken- und Informationen auszutauschen und sich zu vernetzen! Diese Veranstaltungen können als Fortbildung für Lebens- und Sozialberater/innen angerechnet werden.

UA-92014606-1